Rezension | Tears of Tess: Buch 1 von Pepper Winters

Werbung | Rezensionsexemplar 

Titel: Tears of Tess

Band: 1

Autorin: Pepper Winters

Übersetzerin: Doris Attwood

Verlag: Festa

Seiten: 523

ISBN: 978-3-8655-2616-8

Preis: 13,99 Euro (D) Taschenbuch

 

Dieses Buch habe ich kostenfrei als Lese- und Rezensionsexemplar vom Festa Verlag erhalten. Vielen Dank dafür!

 

Inhalt

 

Die australische Studentin Tess möchte mit ihrem Freund Brax zu einer romantischen Reise nach Mexiko aufbrechen. Dabei erhofft sie sich, dass sie viel Spaß haben werden und Tess endlich ihre geheimen Fantasien offenbaren kann, die sie schon länger hegt. Doch diese haben so gar nichts mit süßer Anbetung und Kuschelsex zu tun. 

 

Aber dann passiert der Schrecken ihres Lebens. Tess gerät in die Fänge von skrupellosen Frauenhändlern, die sie verkaufen möchten. Sie wird nach Frankreich an einen geheimnisvollen und mysteriösen Millionär verkauft. Und plötzlich werden ihre dunkelsten Fantasien wahr ...

 

Meinung

 

Wow, was für eine starke, dunkle, gefährliche und atemberaubende Geschichte. Ich konnte dem Bann von dieser nicht mehr entfliehen. Es gab kein Entkommen und kein Entfliehen. Bis zum Schluss musste ich weiterlesen. Mein Herzschlag erhöhte sich und ein wahnsinniges Gefühl von Spannung breitete sich in meinem Körper aus. Wie gebannt starrte ich auf die Sätze und Seiten. Ich verschlang jedes Wort und jede Zeile, sog sie förmlich auf. Meine Gefühle spielten verrückt und ich wusste nicht mehr wo oben und wo unten ist.

 

Denn auch dieses Buch von Autorin Pepper Winters konnte mich auf Anhieb für sich gewinnen und ließ mich einfach nicht mehr los. Der Schreibstil faszinierte mich. So magisch, so kraftvoll, so dunkel und doch voller Hoffnung. Durch ihn schlug mein Herz höher und ich spannte mich an. So viele Höhepunkte und so ein starkes Spannungsniveau. Pepper Winters weiß einfach, wann und wie sie die verschiedensten Gefühle einsetzen muss und wie sie den Leser einfach catchen kann. 

 

Das Cover ist wieder ein Highlight. Im Laufe der Geschichte passte es immer besser zum Buch und ich erkannte dir Parallelen. Es hätte nicht besser gestaltet werden können.

 

Von Anfang an machte ich eine Achterbahn der Gefühle durch. Es gab keine Endstation und auch keinen Ausstieg. Ich konnte erst wieder aufhören, als ich die Geschichte beendet hatte und wirklich zufrieden zurückgelassen wurde. Trotz der etwas höheren Seitenzahl verschlang ich die Geschichte förmlich und liebte sie. Sie war keineswegs so extrem, wie man es sich nach dem Lesen des Klappentextes vorstellen könnte. Ich spürte nämlich stets einen Hoffnungsschimmer und immer gab es Lichtblicke. Im Mittelpunkt stand definitiv die Beziehung von Q und Tess. Alles entwickelte sich nicht zu schnell und auch nicht zu langsam. Ich verlor nie meine Neugierde.

 

Die Handlung war äußerst tiefgründig und ich folgte ihr liebend gern. Ich liebte es, den inneren Konflikt von Q mit sich selbst zu beobachten und was Tess doch in ihm auslöste. Ich beobachtete die beiden wirklich gern. Die Geschichte wirkte absolut überzeugend und keineswegs überheblich oder unecht. Pepper Winters traf hier stets das richtige Mittelmaß und konnte mich so definitiv überzeugen.

 

Die Charaktere waren absolut umwerfend und genial. Die Protagonistin Tess weiß ganz genau, was sie will und was eben nicht. Zwar liebt sie ihren Freund Brax, irgendetwas fehlt ihr aber einfach. Als sich ihre Fantasien dann realisierten, war sie anfangs wirklich überfordert, bis sie sich ihrem Verlangen und ihren Begierden vollkommen hingab und sah, wonach sie sich wirklich sehnte. Es entwickelte sich eine unglaublich spannende und ereignisreiche Beziehung zwischen ihr und Q.

 

Q wurde mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer. Seine Hintergründe und einige Details zu erfahren, war wahnsinnig interessant. Er konnte mich wirklich fesseln und ich beobachtete seinen inneren Kampf wirklich gern.

 

Das Ende hat mich dann wahnsinnig neugierig auf Band 2 gemacht, wobei es mir schon wirklich gut gefallen hat und ich das Buch wirklich zufrieden abschließen konnte.

 

Fazit

 

Ich war bereits vor diesem Buch ein Fan von Autorin Pepper Winters. Mit dieser Geschichte konnte sie mich nur noch stärker von sich überzeugen. Ich fieberte mit und die geballte Kraft an Emotionen durchflutete mich beim Lesen. Ich konnte der Geschichte nicht mehr entfliehen und wurde dazu verdammt, immer weiterzulesen, bis ich wirklich zufrieden zurückgelassen wurde und mich das Ende wirklich glücklich machen konnte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0