Rezension | Berlin - Rostiges Herz von Sarah Stoffers

Werbung | Rezensionsexemplar 

Titel: Berlin

Rostiges Herz

Autorin: Sarah Stoffers

Verlag: Amrun

Seiten: 428

ISBN: 978-3-958-69373-9

Preis: 14,00 Euro (D) Taschenbuch

 

Dieses Buch habe ich kostenfrei als Lese- und Rezensionsexemplar vom Amrun Verlag erhalten. Vielen Dank dafür!

 

Inhalt

 

„Sie war das eine Mädchen, das ich nicht haben konnte, und das seit vielen Jahren schon.“

 

Berlin, die rastlose Stadt am Meer. Hier ragen die Türme der Zauberer bis in den Himmel. Im Schein der Glühlichter werden rauschende Partys gefeiert. Zucker wird in Gold aufgewogen und die Geheimpolizei wacht über den zerbrechlichen Frieden zwischen Zauberern und Erfindern.

 

Die Erfinderin Mathilda liebt ausgerechnet Rosa, die Tochter des magischen Großmeisters von Berlin. Genau wie der Zauberlehrling Fidelio. Beide wollen Rosa auf deren Geburtstagsparty ihre Gefühle gestehen, doch sie sind nicht die einzigen mit Plänen für den Abend. Ein Mörder hat sich unter die Gäste gemischt. Die Erfinder planen eine Rebellion gegen die Zauberer. Und tief unter der Stadt liegt ein uraltes Geheimnis verborgen.

(Klappentext: Amrun Verlag)

 

Meinung

 

 Ich habe schon so viele tolle Meinungen und Rezensionen zu diesem Buch gelesen, sodass ich es selbst einfach lesen wollte. Als ich es mir näher anschaute, stellte ich fest, dass der Klappentext genau meinen Lesegeschmack trifft. Auch verriet er, dass die Geschichte ziemlich umfassend sein wird. Ich musste unbedingt wissen, was es mit den ganzen magischen Elementen auf sich hat.

 

Das Cover hatte mich wirklich auf magische Weise angezogen. Es passte perfekt zum Buch und nach dem Lesen sogar ausgezeichnet zur Geschichte. Es wurde genau auf diese abgestimmt und ich liebe es total. Das Buch sieht wunderschön aus und ist super einzigartig. Auch der Klappentext harmoniert wirklich gut mit dem wundervollen Cover.

 

Der Schreibstil von Autorin Sarah Stoffers war magisch und total zauberhaft. Ich war auf Anhieb mitten im Geschehen und konnte der Geschichte vollkommen folgen. Es gab keine langweiligen oder langatmigen Stellen. Auch das Spannungsniveau hielt sich stets ziemlich hoch.

 

Die Geschichte war so umfassend und so bildlich ausgestaltet. Ich konnte mir jedes noch so kleine Detail wahnsinnig gut vorstellen. So viele Ereignisse trafen hier direkt aufeinander. Schon am Anfang befindet man dich mitten in der Geschichte. Die Autorin bewies extrem viel Liebe bis ins Detail. Die Ausgestaltung war der absolute Wahnsinn. Das Setting war so traumhaft und einzigartig, die Charaktere so echt und bildlich dargestellt. Ich geriet direkt ins Träumen und konnte mich dieser zauberhaften Welt, die die Autorin hier erschaffen hat, nicht mehr entziehen. Ich genoss jeden Augenblick in Berlin und fühlte mich wie ein eigener Teil der Geschichte. So, als ob ich dort selbst leben würde.

 

Und ich kann euch sagen, dass ihr solch eine Welt noch nicht kennengelernt habt. Denn dieses Setting hier war so neu und so unvorstellbar groß. So viele verschiedene Details bauten aufeinander auf und ein Ereignis folgte auf das nächste. Hier traf einzigartige Magie auf Intrigen und Machtspiele.

 

Auch die Charaktere überzeugten mich auf Anhieb. Denn auch hier bewies die Autorin viel Geschick in der Gestaltung von diesen. Sie wirkten allesamt so echt und real. Hier passten die ganz verschiedenen Persönlichkeiten perfekt zur Kleidung und zu allem anderen. Sie sind wirklich liebevoll beschrieben worden.

 

Immer wieder wurde ich überrascht und einige Wendungen haben mich wirklich kalt erwischt. Ich konnte das Buch gar nicht weglegen und wollte immer weiterlesen. Mein erstes Buch vom wundervollen Amrun Verlag war ein einzigartiges Highlight. 

 

Fazit

 

Schon länger hatte ich ein Auge auf die Bücher des Amrun Verlags. Als ich dann das Buch "Berlin Rostiges Herz" von Sarah Stoffers las, wurde ich vollkommen überwältigt. Ich liebe das Cover, das Setting, die Atmosphäre und die wundervollen und liebenswürdig ausgestalteten Charaktere. Dieses Buch war wirklich ein kleines Highlight, mit dem ich so gar nicht gerechnet hätte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0