Rezension | Prince of Passion - Henry von Emma Chase

Werbung | Rezensionsexemplar 

Titel: Prince of Passion

Henry

Band: 2

Autorin: Emma Chase

Übersetzerin: Sabine Längsfels

Verlag: Kyss / Rowohlt

Seiten: 352

ISBN: 978-3-499-27392-6

Preis: 12,99 Euro (D) Taschenbuch

 

Dieses Buch habe ich kostenfrei als Lese- und Rezensionsexemplar vom Kyss / Rowohlt Verlag erhalten. Vielen Dank dafür!

Inhalt

 

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht ...

(Klappentext: Kyss/Rowohlt)

 

Meinung

 

Nachdem mir Band 1 "Prince of Passion - Nicholas" so gut gefallen hat und mich komplett überzeugen konnte, wusste ich einfach, dass ich auch Band 2 "Prince of Passion - Henry" lesen muss. Der Inhalt klang wahnsinnig vielversprechend und ich muss direkt gestehen, dass mir der zweite Band sogar noch besser gefallen hat, als es schon der erste tat. Die Autorin Emma Chase legte eine gewaltige Schippe oben drauf und konnte mich so begeistern.

 

Das Cover ist einmal mehr ein kleiner Traum. Es passt perfekt zu demjenigen von Band 1 und beide sprachen mich direkt an, wobei mir das Muster von Band zwei sogar etwas besser gefällt. Dennoch geben und nehmen sich die beiden Bücher vom Äußerlichen nichts.

 

Etwas ganz Besonderes ist auch hier wieder der Schreibstil von Autorin Emma Chase gewesen. Sie weiß einfach ganz genau, wie sie gekonnt Humor in die Geschichte einbringt und den Leser zum Lachen und Schmunzeln bringt. Die Geschichte an sich ist relativ ernst, da die Queen einiges von Henry erwartet und diese Erwartungen erfüllt werden sollten. Dennoch konnte ich wirklich herzlich lachen und hatte definitiv meinen Spaß mit ihm und dem Königshaus. Zudem war der Schreibstil wieder wahnsinnig locker und total angenehm. 

 

Schon am Anfang tauchte ich direkt in die Geschichte ein und wurde praktisch ein Teil von ihr. Denn es ging direkt wahnsinnig spannend los und ich wollte immer mehr über Henry erfahren. Denn schließlich gibt es auch ernstere Punkte und ein wenig Drama. Ansonsten würde dem Buch ja schließlich auch etwas fehlen. Auch die Liebesgeschichte ist nicht ganz so einfach und muss sich erst entwickeln. Ich habe also wirklich die ganze Zeit über auch mitgeführt und mitgefiebert. Auch wenn die Geschichte definitiv perfekt für zwischendurch ist und sie sich locker und leicht lesen lässt, war sie zu keinem Zeitpunkt langweilig oder langatmig.

 

So habe ich das Buch auch ziemlich schnell gelesen, da es nicht sonderlich dick ist. Es hat genau die richtige Seitenzahl, um fortwährend spannend zu bleiben und diese Spannung zu jeder Zeit zu erhalten.

 

Die Charaktere waren wieder wahnsinnig real und echt dargestellt worden. Ihre Ausgestaltung war ein kleines Highlight und sie gefielen mir richtig gut.

 

Als ich Henry am Anfang der Geschichte kennengelernt habe, musste ich wahnsinnig oft lachen und fand seine Aussprache wirklich lustig. Im Laufe der Geschichte gefiel er mir dann immer besser. Gerade dann, als er auf Sarah traf. Denn durch sie erfuhr er eine wahnsinnig starke Entwicklung. Zwar blieb Henry sich stets irgendwie treu, dennoch nahm er endlich die Verantwortung an, die ihm zuteil wurde. 

 

Sarah war mir auf Anhieb sympathisch. Sie musste erst lernen, aus sich herauszukommen, wobei von Anfang an viel in ihr steckte. Sie machte also auch eine steile Entwicklung durch. Henry und Sarah taten sich einfach gut, was ich sofort merkte und fühlte. 

 

Das Ende war genau so, wie ich es erwartet habe oder besser gesagt, wie ich es mir von Anfang an gewünscht hatte. Ich freue mich jetzt schon riesig auf den nächsten Band und kann diesen kaum noch abwarten.

 

Fazit

 

Mit "Prince of Passion - Henry" legte die Autorin Emma Chase noch eine ganze Schippe oben drauf. Sie konnte mich einmal mehr überzeugen und begeisterte mich mit der Geschichte von Henry. Die Tiefe war stets da und dennoch gab es einige humorvolle Stellen, die mich immer wieder zum Lächeln brachten und mir viel Spaß machten. Ich freue mich schon jetzt sehr auf den nächsten Band und bin schon gespannt, was dort auf mich zukommt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0