Rezension | Endgame - Buch 3: Der Turm von Skye Warren

Werbung | Rezensionsexemplar 

Titel: Endgame

Der Turm

Autorin: Skye Warren

Verlag: Festa

Seiten: 246

ISBN: 978-3-865-52685-4

Preis: 13,99 Euro (D) Taschenbuch

 

Dieses Buch habe ich kostenfrei als Lese- und Rezensionsexemplar vom Festa Verlag  erhalten. Vielen Dank dafür! 

 

Inhalt

 

Gabriel Miller schwor, er wird mich in Sicherheit bringen. Feinde lauern draußen, bereit zuzuschlagen. Eine Armee schwer bewaffneter Männer, die nur noch von diesen Mauern zurückgehalten wird.

 

Aber mein Instinkt warnt mich, dass die Gefahr mir bereits viel zu nah gekommen ist.

 

Ist Gabriel Miller mein Beschützer oder mein Feind? Ist dieses Haus ein Schloss oder ein Käfig?

(Klappentext: Festa Verlag)

 

Meinung

 

Ich weiß gar nicht, wie ich die passenden Worte für den dritten Band und eigentlich die gesamte bisherige Trilogie finden soll. Denn schon Band 1 und 2 konnten mich unglaublich packen, mitreißen und fesseln. Jeder einzelne Band war auf seine ganz eigene Art und Weise wahnsinnig gut und unglaublich spannend. Ich konnte kaum eine Pause einlegen und musste die drei Bände ziemlich schnell hintereinander lesen.

 

Das Cover von Band 3 passt wieder perfekt zu den vorherigen. Die Bücher sehen zusammen einfach umwerfend aus und ich liebe die Cover. Dasjenige vom dritten Band gefällt mir wahnsinnig gut und auch zur Geschichte passt es einfach.

 

Der Schreibstil hat sich von Band 1 bis 3 nicht geändert und blieb durchgehend gleich, also einfach nur genial und perfekt. Er ist so mitreißend und spannungsgeladene gewesen. Zudem besaßen genau die richtigen Stellen die richtige Menge an Tiefe und nachdenklichen Situationen. Auch an Emotionen und Gefühlen mangelt es der Geschichte definitiv nicht. Ich fühlte wirklich oft mit und las ziemlich schnell Zeile für Zeile.

 

Die Geschichte sorgte bei mir für eine extreme Achterbahn der Gefühle. Ich habe unglaubliche Emotionen durchlebt und einige Hochs sowie Tiefs durchgemacht. 

 

Der dritte Band gefiel mir auch wahnsinnig gut, da so viele Geheimnisse gelüftet wurden und sich so viele Fragen beantworteten. Über die ganze Geschichte hinweg gab es nämlich so viele Dinge, die ich unbedingt erfahren wollte. Genau deshalb konnte ich auch gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen und musste die drei Bücher ziemlich schnell hintereinander weglesen.

 

Es gab wieder so viele überraschende Wendungen und Ereignisse in diesem Band. Ich wurde so oft begeistert und erstaunt zurückgelassen. 

 

Gabriel gefiel mir auch in diesem Band wieder richtig gut, wobei ich ihn hier noch lieber mochte, als vorher schon. Er bewies wahnsinnig viel Mut und öffnete sich Avery gegenüber immer mehr. Ich merkte mit zunehmender Seitenzahl einfach, dass er sie wirklich begehrt und zwar nicht nur körperlich. Er hat zu jeder Zeit viel für sie getan, einige Dinge kamen aber auch erst später in der Geschichte ans Licht.

 

Ich liebe Avery als Protsgonistin immer noch sehr. Sie ist eine unglaubliche junge Frau und begeistert mich immer wieder aufs Neue. Sie bewies wahnsinnig starken Kampfgeist, gerade was ihren Vater und die vielen Familiengeheimnisse betrifft.

 

Auch die erotischen Szenen wurden wieder sehr niveauvoll gestaltet und waren keineswegs übertrieben oder extrem im Vordergrund. Hier wurde die perfekte Mischung aus allem getroffen.

 

Das Ende gefiel mir wahnsinnig gut und mir spukte die Geschichte von Gabriel und Avery noch ziemlich lange im Kopf herum.

 

Fazit

 

Ein unglaublich starker dritter Band, eine unglaublich starke Geschichte und unglaublich starke Protagonisten. Dieser Geschichte fehlt es wirklich an nichts und ich habe mich schlagartig in die Protagonisten Gabriel und Avery verliebt. Ich habe die Geschichte von beiden super gern verfolgt und mit ihnen zu jeder Zeit mitgefiebert und mitgefühlt. Ich bin absolut begeistert und ein bisschen traurig, dass die Reise schon wieder vorbei ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0