Rezension | All die Finsternis inmitten der Sterne von Bryn Greenwood

Werbung | Rezensionsexemplar 

Titel: All die Finsternis inmitten der Sterne

Autorin: Bryn Greenwood

Verlag: Festa 

Seiten: 512

Preis: 22,99 Euro (D) Hardcover

 

Dieses Buch habe ich kostenfrei als Lese- und Rezensionsexemplar vom wunderbaren Festa Verlag erhalten. Vielen Dank dafür! 

 

Inhalt

 

Als Tochter eines Drogendealers hat Wavy schon früh gelernt: Traue niemandem. Am wenigsten deinen Eltern.

 

Die Achtjährige ist den schizophrenen Launen ihrer Mutter ausgeliefert und kümmert sich ganz alleine um den Haushalt und ihren kleinen Bruder. Frieden findet sie nur beim Betrachten des Sternenhimmels über den Feldern hinter dem Elternhaus. Und dort begegnet sie dem Riesen Kellen, dem tätowierten Ex-Häftling mit einem Herz aus Gold. Er erweckt in Wavy ein Gefühl, das sie inmitten ihrer Welt aus Gewalt und Vernachlässigung für unmöglich gehalten hat.

 

Als eine Tragödie Wavys Familie auseinanderreißt, wird unter dem strengen Blick der Welt das, was Wavy so schön erscheint, auf einmal hässlich...

(Inhalt: Festa Verlag)

 

Meinung

 

Wow, was für ein Buch von einer wahnsinnig starken, mutigen und talentierten Autorin. Denn dieses Buch bricht mit gesellschaftlichen Tabus, geht jedoch nicht zu weit und ist zu keiner Zeit nicht nachvollziehbar. Es geht hier um außergewöhnliche Themen, die wirklich zum Nachdenken anregen. 

 

Als ich das Buch sah und mir näher anschaute, war mir schnell klar, dass ich diese mutige Geschichte von Autorin Bryn Greenwood lesen möchte. Denn schließlich müssen Bücher nicht immer einfache Themen aufweisen. Ich war wahnsinnig gespannt darauf, was ich schlussendlich bekommen würde, wenn ich das Buch lese. Denn dass die Geschichte wie eine Bombe bei mir einschlagen würde, hätte ich nicht erwartet. Ich wurde überrascht und konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

 

Das Cover finde ich wahnsinnig ansprechend gestaltet. Es verlieh der Geschichte eine gewisse Tiefe und gefiel mir richtig gut. Auf den ersten Blick und anhand des Titels würde wohl niemand erahnen, um welche komplexen Sachverhalte es hier schlussendlich gehen würde. Ich hätte auch nicht gedacht, dass meine Gefühlswelt so stark durch diese atemberaubende Geschichte auf den Kopf gestellt wird. 

 

Was mich auf Anhieb fesseln konnte, war der Schreibstil von Autorin Bryn Greenwood. Dieser war so echt und so real. Die Geschichte verschwamm mit der Realität und vermischte sich mit dieser. Denn diese Situationen könnten tatsächlich so passiert sein.

 

Jeder sollte für sich entscheiden, ob die Thematik und die ernsten Themen etwas für einen sind. Denn jeder Leser sollte wissen, worauf er sich einlässt, wenn er dieses Buch liest. Ich kann jedem nur empfehlen, sich ein eigenes Bild von der Geschichte zu machen, da mir die Geschichte den Verstand raubte, wie keine andere. Zudem schoss sie direkt in mein Herz und verankerte sich dort. 

 

Dieses Buch regt wirklich zum Nachdenken an. Es gibt einige schockierende Ereignisse, die mir wirklich einen Schauer über den Rücken gejagt haben. Doch trafen mich einige Momente wirklich tief und ich war den Tränen nahe. 

 

Als ich anfing mit dem Lesen wurde ich auf Anhieb in den Strudel der Geschichte gezogen. Bis zum Schluss musste ich immer weiterlesen und konnte das Buch nicht zur Seite legen. 

 

Ich empfand so viel und konnte nicht mehr wahrnehmen, was richtig und falsch ist. Ich machte eine Achterbahn der Gefühle durch, genau so, wie ich es von den Büchern des Festa Verlags kannte. Zwar ist diese Geschichte wirklich extrem, sie ist aber gleichermaßen einzigartig, spannend und ein Highlight.

 

Immer wieder wurde ich zerrissen und wieder zusammengesetzt. Es gab keinen Moment, keinen Satz und kein Wort, dass mich nicht emotional ergriff. Der Autorin Bryn Greenwood gilt meine Hochachtung und ich bin absolut begeistert. Sie zeigte hier wirklich viel Mut und brach mit Tabus. Für mich wirklich ein Buch, welches man unbedingt lesen muss, wenn man gerne einmal über Themen nachdenkt und nicht voreilig urteilt. 

 

Fazit

 

Dieses Buch konnte mich trotz oder gerade wegen der etwas extremeren Themen begeistern und fesseln. Es lädt zum Nachdenken ein, was wohl unvermeidbar ist, wenn man diese Geschichte liest. Zwar ist das Buch sicherlich nicht für jeden geeignet, dennoch lohnt es sich, einen Blick zu riskieren und sich zu öffnen. Die Geschichte ist wirklich ein Highlight und ich bin froh darüber, dass ich diese Erfahrung gemacht habe und das Buch gelesen habe. Denn ich wurde absolut gefesselt, beeindruckt und begeistert. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0