Rezension | Das Serum der Nacht von M. J. Martens

Werbung | Rezensionsexemplar 

Titel: Das Serum der Nacht

Autorin: M. J. Martens

Seiten: 174

Preis: 6,99 Euro (D) Taschenbuch

 

Dieses Buch habe ich kostenfrei als Lese- und Rezensionsexemplar von der lieben Autorin M. J. Martens erhalten. Vielen Dank dafür! 

 

Inhalt

 

Sehr, sehr lange lebten wir Vampire im Verborgenen in den Bergen und Wäldern von Neuseeland, versteckt vor den Menschen. Wir sind fast aus ihrem Bewusstsein verschwunden. Doch wir sind hier und warten, warten auf den richtigen Augenblick, da wir uns ihnen wieder zeigen und zurückholen, was rechtmäßig uns gehört. Arlon, mein Vater und Anführer meines Clans, hat uns in der Zeit des Wartens den Weg bereitet. Sein Plan wird den Menschen zeigen, wo ihr Platz ist und wer über ihnen steht, ein für alle Mal.

(Inhalt: M. J. Martens)

 

Meinung

 

Da die Autorin M. J. Martens keine Unbekannte für mich war und ich ihre vorherigen Bücher wirklich grandios fand, freute ich mich riesig auf ihr neustes Werk, welches ich dann auch relativ schnell in meinen Händen halten konnte. In das Cover hatte ich mich schon länger verliebt, seit dem ich es auf ihrer Seite das erste Mal gesehen habe. Es wurde perfekt zur Geschichte gestaltet und wenn man diese gelesen hat, fallen auch die einzelnen Parallelen auf. Gerade die dunklen Elemente mit einzelnen Blickfängen fand ich unglaublich gut gelungen und sehr passend.

 

In diesem Buch geht es um Vampire, die mit den Menschen verfeindet sind und einen Plan schmieden, um dies zu ändern. Hört sich anfangs sehr plausibel an, entwickelt sich dann aber zu einem schrecklichen Plan der Vampire. Denn der Anführer dieser scheut nicht vor Opfern zurück, um schlussendlich sein Ziel zu erreichen.

 

Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von dem Vampir Jack und seiner Gefährtin Jone erzählt, was dem Erzählstil noch mehr Spannung verlieh. Jone ist die Tochter des Anführers und hin und her gerissen, was den Plan ihres Vaters angeht. Jack weiß hingegen genau, wie er zu diesen schrecklichen Plänen steht.

 

Der Schreibstil war also unglaublich spannend, auch wenn dieser super leicht und locker ist. Es gab einige sehr spannende Momente in denen ich mitfieberte und mitfühlte. Auch unerwartete Wendungen trafen mich und ich wollte wissen, wie die Geschichte enden würde.

 

Der einzige Nachteil an diesem Buch war für mich, dass es zu wenig Seiten hatte. Es ist ziemlich dünn, ich wollte jedoch nicht so schnell wieder aufhören mit dem Lesen. Die Geschichte hätte also gern noch länger sein können und ich hätte weiterhin an den Seiten geklebt.

 

Dennoch hat die Seitenzahl keine negativen Auswirkungen auf die Geschichte gehabt. Denn trotz der geringeren Seiten hatte es die Geschichte in sich und war geladen voller Spannung.

 

Fazit

 

Die Geschichte über Jack, Jone, die Vampire und die Menschen hat mir wahnsinnig gut gefallen. Zwar geht es in einigen Vampirgeschichten um den Krieg zwischen Menschen und Vampiren, dennoch fand ich so viele neue Details von Autorin M. J. Martens, die unglaublich toll waren. Für Vampirfans ist dieses Buch definitiv ein Muss!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0