Rezension | Der Ort in mir von Sarah Nierwitzki

Werbung | Rezensionsexemplar 

Titel: Der Ort in mir

Autorin: Sarah Nierwitzki

Seiten: 264

Preis: 12,99 Euro (D) Taschenbuch

 

Dieses Buch habe ich kostenfrei als Lese- und Rezensionsexemplar von der wunderbaren Autorin Sarah Nierwitzki erhalten. Vielen Dank dafür! 

 

Inhalt

 

 Wenn dein sicheres Leben plötzlich Risse bekommt, folgst du dem Ruf der Freiheit und der Liebe oder wählst du den goldenen Käfig? Das strenge Leben in der religiösen Gemeinde ist das einzige, das Leah kennt. Als ihr bester Freund Simon plötzlich an ihrem Arbeitsplatz auftaucht, ändert sich auf einen Schlag alles. Zusammen mit ihrem Bruder Aaron ist er vor einem Jahr aus der Gemeinde geflohen und kehrt nun zurück, um Leah zu enthüllen, dass ihr Leben ein Sumpf aus Lügen und Geheimnissen ist. Obwohl Leah weiß, dass es falsch ist, sich auf die Welt da draußen einzulassen, kann sie ihrer Familie nicht mehr vertrauen. Sie folgt Simon in eine Welt, die ihr gleichzeitig fremd und voller Versuchungen ist. Je weiter sie ihr Weg führt, desto deutlicher erkennt sie, dass sie sich entscheiden muss: Ist ein Leben voller Musik und Freiheit es wert, ihre Familie und die Sicherheit der Gemeinde für immer aufzugeben?

(Klappentext: Sarah Nierwitzki)

 

Meinung

 

Ich habe schon länger ein Auge auf das Buch von Autorin Sarah Nierwitzki geworfen und ich habe es schon ziemlich oft gesehen. Als es bei mir ankam, war ich so gespannt und so verdammt neugierig auf die Geschichte. Da ich bereits Bücher der Autorin gelesen habe und diese einfach unglaublich stark waren, hatte ich gewisse Erwartungen und war gespannt, ob mir auch dieses hier gefallen würde. Jedoch war ich mir schon fast sicher, dass ich es lieben werde. Die Autorin Sarah Nierwitzki ist eine meiner liebsten und sie ist unglaublich talentiert. Als es bei mir ankam und ich es in den Händen halten konnte, war es so wunderschön. Das Cover ist nämlich traumhaft gestaltet worden und sieht in echt noch schöner aus. Auch die Farben gehören alle zu meinen liebsten, sodass sie mir besonders gut gefallen haben. Der Klappentext klang so vielversprechend und so neu für mich. Zwar handelt es sich hierbei um eine Liebesgeschichte, dennoch verriet der Klappentext bereits einige weitere Themen, die hier eine Rolle spielen und mich sehr neugierig gemacht haben. 

 

Der Schreibstil von Sarah Nierwitzki war schon bei ihren vorherigen Büchern ein ganz besonderer. Er war hier so eindringlich, so unglaublich bildreich und detailverliebt. Ich konnte mir alles ganz genau vorstellen und hatte förmlich ein Kopfkino. Zudem besaß er eine Leichtigkeit und war ungemein locker. Das Lesen hat mir mit diesem Schreibstil ganz besonders gut gefallen.

 

In diesem Buch geht es um Leah, die ein ganz anderes Leben führt, als die meisten von uns. Sie wächst in einer religiösen Gemeinde auf und kennt nur dieses eine Leben dort. Als sie merkt, dass sie ihrer Familie nicht mehr trauen kann, muss sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Leah steht vor den wohl schwierigsten Entscheidungen in ihrem Leben und muss wählen, was sie möchte. Ihre Freiheit und ein selbstbestimmtes Leben oder die Gemeinde mit all ihren Tücken, die Gemeinde, die wie ein Käfig für einen Vogel ist.

 

Ich muss sagen, dass mir unglaublich gut gefallen hat, dass es hier um Selbstfindung, Selbstbestimmung und schwierige Entscheidungen geht. Auch ist viel Mut gefragt, den ich so oft spürte. Es ist nicht so einfach, so mutig zu sein wie Leah und doch war es der beste Schritt für sie, den sie hätte gehen können. Ihre Geschichte nahm mich wirklich gefangen. Sie löste so viele Emotionen in mir aus und ich war so gespannt auf das Ende und wie ihr Leben verlaufen würde. Leah ist eine unglaublich starke und mutige Frau. Gleichzeitig ist sie verletzt und enttäuscht.

 

Auch Simon hat mich sehr neugierig gemacht. Leah und Simom zusammen zu sehen, war am spannendsten. Die beiden standen so im direkten Vergleich zueinander und man hat die deutlichen Unterschiede stark gespürt.

 

Ich habe also wirklich so viel mehr bekommen, als ich erwartet habe und ich bin einfach absolut verliebt in dieses wunderbare Buch.


Fazit

 

Autorin Sarah Nierwitzki konnte mich wieder einmal vollkommen von sich und ihrem Buch überzeugen. Sie besitzt einen unvergleichlichen Schreibstil und erschuf hier wunderbare Protagonisten, denen sie ungemein viel Leben eingehaucht hat. Ihre Ideen sind grandios und ich liebte die nachdenklichen Themen Selbstfindung, Mut und eigene Wünsche.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0