Rezension | Richer than Sin von Meghan March

Werbung | Rezensionsexemplar 

Titel: Richer than Sin

Band: 1

Autorin: Meghan March

Verlag: LYX

Seiten: 304

Preis: 12,90 Euro (D) Taschenbuch

 

Dieses Buch habe ich kostenfrei als Lese- und Rezensionsexemplar vom wunderbaren LYX Verlag erhalten. Vielen Dank dafür! 

 

Inhalt

 

Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können sich ihrer Leidenschaft nicht entziehen. Einst verbrachten sie eine unvergessliche Nacht miteinander und hofften, dass sie der Last ihres Erbes vielleicht doch entkommen könnten - bis das Schicksal ihre Wege trennte. Doch als sie sich Jahre später wiedersehen, wissen beide, dass das mit ihnen noch nicht vorbei ist ... denn das mit ihnen wird nie vorbei sein!

(Klappentext: LYX)

 

Meinung

 

Als ich das Buch auf der Seite des LYX Verlags entdeckt habe, wurde ich direkt von diesem wunderschönen Cover angezogen. Es gefiel mir auf Anhieb unglaublich gut und ich war hin und weg. Die Details sind wunderschön und die Farbgestaltung finde ich perfekt getroffen. Es sieht nämlich nur auf den ersten Blick etwas einfach aus, es macht einfach so viel her. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, freute ich mich riesig auf den Erscheinungstermin. Ich musste also noch ein bisschen warten und als es dann bei mir ankam, legte ich direkt mit dem Lesen los. Ich war eben auch total neugierig.

 

Der Schreibstil war super interessant. Denn er war locker und leicht und doch sehr eindringlich. Auch eine humorvolle Seite durchzogen diesen, sodass die Leseatmosphäre nicht immer angespannt oder aufgeregt war. Dennoch umgab ihn eine gewisse Spannung, die sich bis zum Schluss hielt. 

 

Ich habe bisher noch nicht viele Geschichten mit ähnlichen Ideen gelesen und vielleicht gefiel sie mir auch deshalb so besonders gut. Jedenfalls geht es um stark verfeindete Familien, die sich seit Jahren hassen. Die Achterbahn der Gefühle ist definitiv vorprogrammiert, wenn man liest, dass zwei Familienmitglieder aus der jeweils anderen Familie sich zueinander hingezogen fühlen. Doch auch der starke Hass zwischen den übrigen Familienmitgliedern war stets greifbar und real dargestellt. Ich kaufte ihnen wirklich alles ab und war sehr gespannt, wie diese Rivalitäten ausgehen würden.

 

Ganz besonders gefiel mir, dass hier beim Lesen niemals Langeweile aufkam. Denn in jeder Seite steckt so viel Spannung. Jede Seite besitzt so viele rasante Erlebnisse oder dramatische Ereignisse. 

 

Schön fand ich auch, dass die starke Anziehung, Liebe und Leidenschaft zwischen den Protagonisten nie aufgehört hat. Denn auch bei dem Wiedersehen wissen sie eigentlich, dass sie zusammengehören. Dennoch bleibt das Problem mit den familiären Problemen. Wie soll diese Liebe eine Chance haben, wenn sich die Familien so sehr hassen?

 

Die Protagonisten Lincoln und Whitney haben mir wirklich gut gefallen. Sie waren sehr authentisch und echt dargestellt. Ich konnte mich in ihre Probleme hineinversetzen und beobachtete sie auf ihrem doch recht steinigen Weg. Dennoch liebte ich auch die Art der beiden. Denn sie haben sich nie unterkriegen lassen und bewiesen stets Mut.

 

Das Ende ließ mich ziemlich aufgewühlt zurück, da mir der Cliffhanger gar nicht gefallen hat. Dieser war schon wirklich ziemlich extrem, sodass ich mit einem unglaublich offenen Ende leben muss, bis der nächste Band erscheint.

 

Fazit

 

Mein erstes Buch von Autorin Meghan March konnte mich definitiv überzeugen. Mir hat die Geschichte und allgemein die Idee wahnsinnig gut gefallen. Gefesselt las ich Seite für Seite, bis dann das schlimme Ende und der wirklich gemeine Cliffhanger kam. Ich bin also mehr als gespannt auf Band 2 und würde diesen am liebsten sofort lesen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0