Rezension | Die Kreatur von Hunter Shea

Werbung | Rezensionsexemplar 

Titel: Die Kreatur

Autor: Hunter Shea

Verlag: Festa

Seiten: 464

Preis: 14,99 Euro (D) Taschenbuch

 

Dieses Buch habe ich kostenfrei als Lese- und Rezensionsexemplar vom wunderbaren Festa Verlag erhalten. Vielen Dank dafür! 

 

Inhalt

 

Gehe nicht in den Wald. Die Kreatur wartet nur darauf.

Eine abgelegene Hütte mit Blick auf einen idyllischen See. Dies ist der Ort, den die kranke Kate für ihre Heilung dringend benötigt.

Aber sie und ihr Mann Andrew sind nicht allein. Etwas lauert in der Dunkelheit des Waldes.

Und wie ihr Körper wird nun auch die Hütte zu einem Gefängnis für Kate...

(Inhalt: Festa)

 

Meinung

 

Schon eine ganze Weile liebäugle ich mit dem Buch von Autor Hunter Shea. Da ich dieses Genre auch als Filme sehr gern habe und spannende, aktionreiche und auch gruselige Bücher sehr gern lese, war ich wahnsinnig gespannt auf dieses hier. Es schwirrt mir also schon ziemlich lange im Kopf herum, bis es dann endlich auch bei mir einziehen durfte. Der Klappentext machte mich direkt nach dem ersten Lesen so neugierig, sodass ich direkt nach der Ankunft des Buchs mit diesem beginnen musste. Meine Neugierde schoss unermesslich in die Höhe und ich wollte wissen, was es mit "der Kreatur" auf sich hat.

 

Das Cover gefiel mir schon, als ich es das erste Mal auf den Bildern des Festa Verlags gesehen habe. Die Farben strahlen etwas gruseliges und erschreckendes aus, auch wenn sie nicht düster oder dunkel sind. Das Cover wurde etwas grellen gestaltet und die riesigen Klauen passten hier perfekt zum Cover und natürlich zur Geschichte. Ich stellte mir die Frage, um was für ein "Monster" es hier wohl gehen würde. Was wohl hinter "der Kreatur" steckt.

 

Der Schreibstil von Autor Hunter Shea ist zum einen sehr eindringlich und zum anderen wirklich tiefgründig gespickt mit einer Prise Humor, der hier wirklich besonders war und gut eingearbeitet wurde. Aufgrund des lockeren Schreibstils kam ich auch wunderbar leicht voran, sodass ich mich einfach gänzlich auf die Geschichte einlassen konnte.

 

Schon der Anfang ist unglaublich emotional und gefühlvoll. Durch die kleinen humorvollen Stellen werden die ernsteren aber definitiv entspannter, sodass zwar eine kleine Beklemmtheit bleibt, man sich aber dennoch beim Lesen stets wohlfühlt. Denn die Geschichte handelt von Protagonistin Kate, die schwer krank ist und für ihr weiteres Leben und ihre Zukunft keine großen Chancen besitzt. Sie nimmt Unmengen an Tabletten täglich ein und hat es nicht gerade leicht. Ihr Leidensweg ist schockierend und wirklich traurig.

 

Eine kleine Hütte mit idyllischem See ist genau das, was die kranke Kate braucht. Doch etwas lauert im Verborgenen. Etwas nähert sich ihr und ihrem Mann. Nicht nur ihr Körper wird zu ihrem eigenen schlimmen Gefängnis. Auch die Hütte wird es. Doch wie schlimm es werden würde, haben sie beide wohl nicht gedacht oder erwartet. 

 

Ich mochte Kate und Andrew von Anfang an. Andrew ist ein absoluter Traummann und kümmert sich um Kate wo er nur kann. Er ist immer für sie da und Kate versucht, es ihm nicht so schwer zu machen. Trotz ihrer Schwäche und ihrer Krankheiten ist sie nämlich alles andere als weinerlich und depressiv. Sie ist eine starke Frau und besitzt eine außerordentlich tolle Persönlichkeit. Der Autor hauchte beiden so immens viel Leben ein.

 

In der Geschichte passierte wirklich viel und ich bekam einige Erklärungen, sodass ich auch wirklich alles gut verstanden habe. Es blieben keine Fragen offen und mit dem unglaublich traurigen aber auch irgendwie schönen Ende hätte ich niemals gerechnet. Dieses Ende hatte ich nicht kommen sehen aber es ließ mich wirklich zwiegespalten zurück. Einerseits hätte ich mir ein gänzlich anderes gewünscht, andererseits war es so emotional und schön. Viel mehr kann ich aber nicht verraten und das müsst ihr einfach selbst lesen!

 

Fazit

 

Der Autor Hunter Shea schrieb hier eine Geschichte, die unglaublich besonders ist. Ich habe bisher kein vergleichbares Buch gelesen. Denn es steckt voller Horrorereignissen und Monstern und doch ließen sich so viele Emotionen und gefühlvolle Momente finden. Selbst die Liebe bekam ihren eigenen kleinen Platz und diese unglaublich starke und spannende Mischung konnte mich einfach begeistern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0